Analoge Letterings digitalisieren.

Diese Anleitung basiert auf einem schwarzen Lettering auf weißem Papier – damit erzielt man beim Digitalisieren die besten Ergebnisse.

Digitalisieren eines Letterings geht sowohl mit dem Smartphone, dazu benutzt ihr die App Snapseed / Variante 1.
Auf dem Computer könnt ihr ein Lettering ebenfalls digitalisieren, dazu gibts die Variante 2 mit Photoshop/Gimp.

 

MIT SNAPSEED

1. Fotografiert das Lettering gerade von oben (nicht verzerrt, von schräg vorne usw), am besten bei Tageslicht, ohne Schatten und Lichtreflexe. Bitte beachtet, dass die Qualität des Fotos so gut wie möglich sein sollte. Nachbearbeitet werden muss es dann zwar immer noch, aber es ist weniger kompliziert, wenn die Basis schon einigermaßen ok ist. Trotzdem ergeben sich oft unerwünschte Farbstiche, diese entfernen wir nun mit folgenden Schritten:

 

Analoge Letterings digitalisieren - Snapseed

 

2. Öffnet es in der Snapseed-App
3. Schneidet mit dem crop-Werkzeug rundum alles weg, was nicht benötigt wird

 

Analoge Letterings digitalisieren - Snapseed

 

4. Mit dem Plus-Symbol unten könnt ihr nun Bearbeitungspunkte in die weißen Bildbereiche setzen, die aufgehellt werden sollen. Mit zwei Fingern (auseinanderziehen) bestimmt ihr die Größe des Bereichs (dieser wird in rot angezeigt).

 

Analoge Letterings digitalisieren - Snapseed

 

Mit einem horizontalen Wisch nach rechts (der Regler ist am oberen Rand zu sehen) ändert sich die Helligkeit.

 

Analoge Letterings digitalisieren - Snapseed

 

5. die schwarzen Bereiche müssen auch noch gesättigt werden. Das funktioniert genauso wie bei den weißen Bereichen, nur dass der Regler hier nach links geschoben werden muss.

 

Analoge Letterings digitalisieren - Snapseed

 

6. So schaut es dann aus. Nun „speichern unter“, damit eure original-Datei erhalten bleibt.

 

Analoge Letterings digitalisieren - Snapseed

 

7. dieses digitale Lettering kann dann relativ einfach mit anderen Hintergrundbildern kombiniert oder aber zum Ausdrucken etc. verwendet werden (wie ihr dieses bearbeitete Lettering mit Fotos kombiniert, findet ihr hier)


MIT PHOTOSHOP ODER GIMP*

* Gimp ist gratis und genauso gut geeignet, die Befehle heißen dort ähnlich

 

Basis zur Bearbeitung ist hier ein digitales Foto oder ein Scan eures Letterings. Auch hier sollte die Qualität so gut wie möglich sein, das erleichtert das Nachbearbeiten sehr.


1. Öffnet das Bild oder den Scan mit Photoshop*

 

Analoge Letterings digitalisieren - Photoshop Gimp

 

2. Wandelt die Standard-„Hintergrund-Ebene“ durch Doppelklicken in eine normale Ebene um.

 

Analoge Letterings digitalisieren - Photoshop Gimp

 

3. Schneidet mit dem Zuschneiden-Werkzeug rundum alles weg, was nicht benötigt wird.

 

Analoge Letterings digitalisieren - Photoshop Gimp

 

4. Nun verringert ihr die Sättigung (Bild/Korrekturen/Sättigung – strg-U), um alle evtl. vorhandenen Farbstiche zu entfernen.

 

Analoge Letterings digitalisieren - Photoshop Gimp

 

5. Jetzt kommt die Tonwertkorrektur (Bild/Korrekturen/Tonwertkorrektur – strg-L)

 

Die beiden äußeren Regler verschiebt ihr nun Richtung Mitte, bis der Hintergrund komplett weiß erscheint und das Lettering tiefschwarz

 

Analoge Letterings digitalisieren - Photoshop Gimp

 

6. Falls noch Reste vom Scan (Dreckpunkte, der Papierrand) zu sehen sein sollten, lassen sich diese mit dem Radiergummi-Werkzeug einfach entfernen.
7. Nun wollen wir den weißen Hintergrund transparent bekommen. Dies tut ihr, indem ihr mit dem Zauberstab-Werkzeug auf die schwarze Schrift klickt. Mit gedrückter Shift-Taste könnt ihr evtl. weitere Wörter, die nicht mit dem ersten ausgewählten zusammenhängen (in diesem Fall z. B. die beiden i-Punkte), zur Auswahl hinzufügen.

 

Wenn alles schwarze ausgewählt ist, mit der rechten Maustaste auf die Auswahl klicken und „Auswahl umkehren“ wählen. Nun ist der weiße Hintergrund ausgewählt. Drückt nun auf der Tastatur die „Entfernen“-Taste und der Hintergrund verschwindet, das Lettering ist freigestellt.

 

Analoge Letterings digitalisieren - Photoshop Gimp
Analoge Letterings digitalisieren - Photoshop Gimp

 

8. Speichert es als .psd oder .png ab. Euer Lettering ist nun bereit für (fast) alles. Ihr könnt es auf neue Hintergründe stellen, umfärben, ausdrucken usw.
Mit einem digitalisierten Lettering könnt ihr aber auch "folieren" - also ein Lettering mit einer Folie erstellen. Wie das funktioniert habe ich hier erklärt.