Letterings auf Gegenstände übertragen.

Mittels Wasserschiebefolie ganz easy!

In Modellbaukreisen und unter Nageldesignerinnen schon ein ziemlich alter Hut: die Wasserschiebefolie! Damit lassen sich aber auch Letterings ganz wunderbar und ziemlich einfach auf alle möglichen Gegenstände übertragen! Ist das nicht toll? Zur Anwendung gibt es eigentlich gar nicht viel zu schreiben, so easypeasy ist das. Schau mal:

 

Du brauchst:

Wasserschiebefolie/Decal-Foil z. B. diese für Tintenstrahldrucker, diese für Laserdrucker (Partnerlinks)

Drucker (hier unbedingt den Druckertyp und die geeignete Folie beachten!)

Falls ein Tintenstrahldrucker verwendet wird, benötigst Du zusätzlich Klarlack (Wichtig: auf Acrylbasis! Klarlack auf Wasserbasis ist nicht geeignet, da dieser wasserlöslich ist und beim einweichen verlaufen würde!)

Cuttermesser oder Schere

– Einen tiefen Teller mit etwas lauwarmen Wasser

Küchenrolle oder fusselfreien, weichen Lappen

– Und natürlich den Gegenstand, auf den die Folie übertragen werden soll (auf glatten Oberflächen funktioniert es am besten).

 

Und so wird’s gemacht:

– Drucke dein Lettering (es können aber auch farbige Bilder sein etc.) auf die Folie. Bei den Druckeinstellungen unbedingt die Angaben des Folienherstellers beachten und auch, dass das Motiv auf der richtigen Seite aufgedruckt ist. Der Druck muss auf der hauchdünnen Folienseite sein, nicht auf dem Trägerpapier.
– Jetzt das Motiv so knapp wie möglich zuschneiden (je mehr unbedruckte Folie rundum stehen bleibt, desto mehr Falten können bei der Übertragung entstehen)

 

 

– NUR BEI DER VERWENDUNG MIT EINEM TINTENSTRAHLDRUCKER:
Wenn der Druck getrocknet ist, das Motiv mit Klarlack versiegeln und wiederum gut trocknen lassen (Trockenzeit und Angaben des Lackherstellers beachten!)

 
Nun legt ihr das zugeschnittene Motiv für ca. 20 Sekunden in klares, lauwarmes Wasser, damit sich das Decal (die Folie) vom Trägermaterial lösen kann. Sie lässt sich schon nach kurzer Zeit einfach vom Trägermaterial schieben.

 

 

Positioniert das Motiv nun auf der gewünschten Oberfläche. Ich habe diese (und meine Finger) vorher etwas angefeuchtet, dadurch lässt es sich einfacher verschieben. Anschließend mit einem weichen Lappen vorsichtig glätten. Die Folie lässt sich im feuchten Zustand relativ gut bewegen und Lufteinschlüsse lassen sich gut entfernen. Aber sobald die Folie trocken ist, ist Ausbessern oder Schieben nicht mehr möglich.

 


Trocknen lassen oder mit einem Föhn (nicht zu heiß) vorsichtig trocknen. Das fertige Objekt kann zur besseren Haltbarkeit nochmals mit Klarlack versiegelt werden.
 

– Ein Sicherheitshinweis zur Kerze: die Folie schmilzt beim Abbrennen der Kerze, man muss allerdings bei dickeren Kerzen darauf achten, dass die Folie nicht stehenbleibt und sich eventuell entzündet. Kerzen aus diesem Grund nie unbeaufsichtigt brennen lassen!

 

Keramik, Porzellan etc. kann man mit dieser Folie auch super verschönern. Ich bezweifle allerdings, dass sie einer Benutzung oder der Spülmaschine standhält. Aber Deko-Objekte werden ja meistens nur angeschaut ... Von daher: seid kreativ und habt viel Spaß damit!

 

 

Der mit "Partnerlink" gekennzeichnete Link ist ein Partnerlink. Wenn ihr darüber einkauft, zahlt Amazon eine kleine Provision an mich. Ihr bezahlt in diesem Fall aber natürlich nicht mehr – unterstützt mich allerdings dadurch bei meiner Arbeit an dieser Seite. Lieben Dank dafür!